Mit Trekkingschuhen auf der Reisemesse ITB

Unsere Kollegin Nicole ist als emsn-Reiseexpertin viel unterwegs. Natürlich stehen auch die größten Reisemessen auf der Agenda, um sich über die aktuellen Trendziele der Branche zu informieren sowie neue Kontakte zu knüpfen. Wir haben einmal nachgefragt, wie es auf der führenden Fachmesse ITB Berlin so zuging.


Was ist das Besondere an Reisemessen wie der ITB?
Solche Schauen sind immer ein Erlebnis. Die ITB ist als weltweit größte ihrer Art besonders beeindruckend: Dort finden sich aktuell 187 Länder von fünf Kontinenten und mehr als 10 000 Ausstellern. Ich bin mittlerweile zum dritten Mal dort. Dieses Jahr habe ich meine Trekkingschuhe eingepackt – vergangenes Jahr musste ich meine Treter dank abgelaufener Absätze entsorgen. Mit einem Schrittzähler will ich dieses Mal herausfinden, wie viele Kilometer tatsächlich zusammenkommen.
 
Wie sieht so ein Tag auf der Messe genau aus?
Vor allem eine Vielzahl an Gesprächen führen, neue Kontakte knüpfen und Ideen für Kooperationen sammeln! Ich habe zehn feste Termine mit potenziellen Kooperationspartnern sowie Einladungen für drei Stand-Partys, wo ich bestehende Kontakte pflege. Vor der Messe hatten mich insgesamt 105 Aussteller eingeladen. Gemeinsam mit meinen Marketing-Kollegen schaue ich dann, welche Kooperationen wir vertiefen beziehungsweise neu aufnehmen könnten.
 
Wie laufen Kooperationen bei uns ab?
Die Digitalisierung stellt neue Anforderungen an die Medienwelt, sodass verstärkt Kampagnen sowohl für Print als auch Online geschnürt werden. Dabei kommen Reisereportagen und Verlosungen, aber auch Online-Werbung zum Einsatz. Die Konzepte werden stetig weiterentwickelt, um immer am Puls der Zeit zu sein. Wir betreuen sowohl die Reiseseiten für Weser-Kurier, Rotenburger Kreisblatt, Nordsee-Zeitung sowie den Kurier der Woche als auch das Lifestyle-Portal Nordbuzz.de, von dem es monatlich darüber hinaus ein Printmagazin gibt – da gibt es eine große Bandbreite an Möglichkeiten.
 
Was sind die aktuellen Reise-Trends?
Ein Trend heißt auch in diesem Jahr wieder „Urlaub im eigenen Land“. Die deutschen Regionen haben für 2017 ein sehr abwechslungsreiches Reiseprogramm im Angebot. Unverändert beliebt sind auch Kurz- und Wochenendtrips. Bereits jetzt sind außerdem Reisen nach Griechenland und Spanien gefragt. Außerdem locken Fernreisen und Kreuzfahrten immer mehr Reisende an.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren







Frage? Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular