Advertorial: Werbung mit Mehrwert

Wer früher etwas bewerben wollte, hat ein Foto mit Slogan und Preis versehen – fertig. Inzwischen gibt es diverse Formen, sein Unternehmen oder ein Produkt einer Zielgruppe näherzubringen: Eins davon ist das Advertorial. Kollege Timo aus dem Sales-Team erklärt, was es mit dieser besonderen Werbeform auf sich hat.


Was macht ein Advertorial aus?

Der Begriff Advertorial ergibt sich aus den beiden Begriffen „Advertisement“ und „Editorial“. Er bedeutet so viel wie eine Werbeanzeige in redaktioneller Aufmachung, die optisch im selben Look und Feel dargestellt wird wie rein redaktionelle Artikel – aber stets mit dem Zusatz „Anzeige“. Dies gilt sowohl für Online- als auch Print-Darstellungen. Das Kalkül dieser Form besteht darin, dass der Leser diese Anzeige nicht als reine Werbung interpretiert. Stattdessen nimmt er den Inhalt als glaubwürdigen, informativen und unterhaltsamen redaktionellen Beitrag wahr.

 

Worin unterscheidet es sich von einer gestalteten Anzeige?

Gestaltete Anzeigen fungieren als Hingucker und übermitteln eine kurze, prägnante Botschaft, die den Adressaten zu einer weiterführenden Handlung animieren soll. Die Platzierung grafischer Elemente sowie die Auswahl der Bild- und Farbwelten spielen hierbei wesentliche Rollen, um in der Masse an Werbebotschaften herauszustechen und wahrgenommen zu werden.

Advertorials sind dagegen dem „Native Advertising“ zuzuordnen. Hierüber wird der Leser weniger mit optischen Reizen, sondern eher über eine Geschichte „eingefangen“, die ihn interessiert und berührt.

Der Preis für die reine Schaltung eines Advertorials entspricht dem der Platzierung einer gestalteten Anzeige in derselben Größe. Für die Erstellung des Inhaltes (Recherche, Text, Bild und gegebenenfalls ein Video) fallen zusätzliche Kosten an – dafür entfallen andererseits die Kosten für die grafische Gestaltung.

 

Was ist der Vorteil eines Advertorials für den Anzeigenkunden, und was haben die Leser davon?

Der Einsatz von Advertorials eignet sich im Grunde als Baustein eines jeden Media-Mixes von Werbetreibenden. Hierbei gilt es, für die definierten Kommunikationsziele die passende Form auszuwählen. Die Vorteile von Advertorials liegen zum einen in der Ausführlichkeit und Glaubwürdigkeit. Der Werbetreibende kann hierüber nicht nur seine Produkte oder Dienstleistungen präsentieren, sondern sich zum Beispiel auch als Experte zu einem bestimmten Themengebiet präsentieren. Der Leser wird abgeholt und befasst sich aufmerksamer und intensiver mit der Botschaft.

Das Leseverhalten wird nicht gestört, da es keinen Medienbruch gibt – also kein Format, dass sich vom redaktionellen Umfeld unterscheidet. Durch diese Art der Platzierung von Inhalten steigern sich die Interaktionsraten der Leser gegenüber üblichen Werbeeinschaltungen um ein Vielfaches.

Online geschaltete Advertorials haben eine unbestimmte Laufzeit und erzielen somit auch nachhaltig eine Wirkung für den Werbetreibenden, da die Sichtbarkeit ebenso in den Suchmaschinen erhalten bleibt. Wer im digitalen Zeitalter Antworten sucht, fragt dazu meist eine Suchmaschine. Stuft diese einen Inhalt als hilfreich beziehungsweise relevant ein, wirkt sich das positiv auf die Ausspielung in den Ergebnissen aus. Somit können sich Advertorials zu wahren „Klick-Evergreens“ entwickeln, die – anders als klassische Anzeigenkampagnen – einen deutlichen längeren Zeitraum über wahrgenommen werden.

Ein weiterer Faktor sind die sozialen Netzwerke. Empfinden Nutzer den Inhalt als relevant, bewerten oder teilen sie ihn. Für den Werbetreibenden bringt dies gleich mehrere Vorteile: Neben der bezahlten Reichweite einer Content-Kampagne erzielen sie ebenfalls eine organische Reichweite, die häufig deutlich höher liegt. So kann auch mit kleineren Budgets eine große Wirkung erzielt werden. Gleichzeitig steigern hilfreiche Inhalte die Authentizität und wirken sich positiv auf die Marke oder das Produkt aus.

 

Wohin geht es in Sachen Werbung in der Zukunft?

Die Möglichkeiten für Werber haben in den letzten Jahren rasant zugenommen. Dies beginnt mit dem weiter wachsenden Wissen um Zielgruppen und Nutzerverhalten, auf welches immer wieder neue werbliche Ansätze ausgelegt werden. Insbesondere die Interaktion mit dem Adressaten rückt weiter in den Fokus. Genügte es vor Jahren noch, schlicht über klassische Werbung in wohl ausgewählten Medien einseitig zu kommunizieren, so lautet heute das Ziel, einen echten Dialog zu kreieren. Hierzu eigenen sich als Basis passende Geschichten, mit denen sich der Leser identifizieren kann und die ihn somit enger an die Marke binden.

 

Worin liegt die Stärke von emsn auf diesem Gebiet?

emsn ist eine Content-Agentur, die sich seit 15 Jahren mit der Erstellung von hochwertigen Inhalten beschäftigt – seien es Texte, Fotos oder Videos. Bei uns arbeiten Social-Media- und Suchmaschinenexperten sowie ausgebildete und erfahrene Journalisten, die interessante, hilfreiche und auf bestimmte Zielgruppen angepasste Geschichten erzählen können – wie sie für Advertorials gebraucht werden.

 

Mehr zum Thema Content-Marketing gibt es auch bei uns im Blog!


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren







Frage? Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular